17.04.2019 Mittwoch  Prof. Hermann Schröder informiert sich vor Ort

Vorführung der Einsatzmittel

im Fachgespräch

Gruppenbild mit Prof. Schröder (4. von rechts)

Am Samstag, 12.04.2019 informierte sich Prof. Hermann Schröder, Abteilungsleiter des Referates 6 im Innenministerium des Landes Baden-Württemberg, über den Wasser-Rettungsdienst der DLRG am Bodensee. Begrüßt wurde er zunächst vom Präsidenten des LV Württemberg, Armin Flohr und vom Vizepräsidenten des LV Baden, Heinz Thöne, sowie von den Bezirksvertretern beider DLRG-Bezirke am Bodensee.

Hintergrund des Treffens ist die Anpassung bzw. Fortschreibung der Konzeption über die Durchführung des Wasser-Rettungsdienstes in Baden-Württemberg in Bezug auf die tatsächlichen Gegebenheiten am Bodensee. Prof. Schröder ließ sich die Einsatzmittel der DLRG zeigen und vorführen. Hierbei konnte er sich überzeugen, dass so manches Rettungsboot bereits in die Jahre (teilweise über 40 Jahre alt) gekommen und nur noch bedingt einsatzfähig ist – die Einsatzarten zu denen die DLRG gerufen wird, haben sich über die Jahrzehnte gewandelt. Patienten werden mittlerweile bereits an Bord während der Fahrt zu einem landseitigen Übergabepunkt an den landgebundenen Rettungsdienst sanitätsdienstlich adäquat versorgt. Auch die vermehrt auftretenden Sturmlagen der letzten Jahre waren ein Thema.

Kategorie(n)
Landesverband

Von: Heinz Thöne

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Heinz Thöne:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden