Einsatztagebuch

zur Übersicht

Einsatz Bootsunfall (Sa 10.08.2019)
19/19: Sportboot auf Buhne aufgefahren I

Einsatz von:Bez. Mittelbaden e.V.
Einsatzart:Bootsunfall
Einsatztyp:WRD mobil
Einsatztag:10.08.2019 - 10.08.2019
Alarmierung:Alarmierung durch Leitstelle
am 10.08.2019 um 10:26 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 10:50 Uhr
Einsatzende:10.08.2019 um 13:30 Uhr
Einsatzort:Rhein, km 338,8
Einsatzauftrag:Absicherung und Unterstützung der eingesetzten Kräfte
Einsatzgrund:Schiffshavarie / Sportboot auf Buhne aufgefahren
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 2 Gruppenführer
  • 3 Bootsführer
  • 3 Bootsgast
  • 1 Sonstige
  • 3 Strömungsretter
1/2/10/13
Eingesetzte Einsatzmittel - Gerätewagen sonstige (GW) - Pelikan Mittelbaden 1/93-1 - RA-GW 757
- Gerätewagen sonstige (GW) - Pelikan Mittelbaden 5/93-1 - RA-MM 252
- Gerätewagen sonstige (GW) - Pelikan Mittelbaden 4/92-1 - RA-MB 4911
- Gerätewagen Wasserrettung (GW-WR) - Pelikan Mittelbaden 5/91-1 - RA-MV 56
- Gerätewagen Wasserrettung (GW-WR) - Pelikan Mittelbaden 3/91-1 - RA-HD 600
- Gerätewagen Wasserrettung (GW-WR) - Pelikan Mittelbaden 1/91-1 - RA-CM 595
- Kommandowagen (KdoW) - Pelikan Mittelbaden 0/10-1 - RA-MB 707
- Rettungsboot (RTB) - Adler Rastatt 3/94-1 -
- Rettungsboot (RTB) - Adler Gaggenau 5/94-1 -
- Rettungsboot (RTB) - Adler Bühl 1/94-1 -

Kurzbericht:

Durch die Intergrierte Leitstelle Mittelbaden wurde um 10.26 Uhr Vollalarm für den DLRG Bezirk Mittelbaden ausgelöst.
Bei Rhein-km 338,8 hatte sich ein ca. 12 Meter langes, englisches Sportboot, gesteuert von einem 69-jährigen Bootsführer, infolge Kraftstoffmangel auf einer Buhne festgefahren.
Alle DLRG-Boot fuhren von der Slipstelle Plittersdorf in Richtung Havarist und sicherten die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr, der Polizei sowie des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes ab.
Der Havarist wurde mit Hilfe der MS Plittersdorf von der Buhne zurück in das Fahrwasser geschleppt. Dort riß die Vertauung. Der Havarist konnte aber unverzüglich durch ein schweres Polizeiboot wieder eingefangen werden.

Da seitens des WSA kein Wassereintritt bzw ein Ausfall der Maschinen festgestellt werden konnte, wurde das Sportboot durch ein Schiff des WSA in den Hafen Beinheim geschleppt.

Noch während der Bergemaßnahmen (11.45 Uhr) fuhr ein weiteres Sportboot durch den für die übrige Schifffahrt gesperrten Bereich und havarierte an selber Stelle aufgrund Unaufmerksamkeit.

Personen kamen nicht zu Schaden.

Bilder:

    RTB 3/94-1...