Einsatztagebuch

zur Übersicht

Einsatz Ertrinkungsunfall (Sa 03.08.2019)
Ertrinkungsunfall Radolfzell

Einsatz von:Bez. Bodensee-Konstanz e.V.
Einsatzart:Ertrinkungsunfall
Einsatztyp:WRD mobil
Einsatztag:03.08.2019 - 03.08.2019
Alarmierung:Alarmierung durch Leitstelle
am 03.08.2019 um 18:44 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 18:48 Uhr
Einsatzende:03.08.2019 um 19:00 Uhr
Einsatzort:Radolfzell
Einsatzauftrag:Rettung der Person
Einsatzgrund:Radolfzell Ertrinkungsunfall
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 1 Taucheinsatzführer
  • 4 Bootsführer
  • 5 Einsatztaucher
  • 11 Wasserretter
1/1/20/22
Eingesetzte Einsatzmittel - Gerätewagen Taucher (GW-Taucher) - Pelikan Bodman 82/91/1 -
- Gerätewagen Taucher (GW-Taucher) - Pelikan Konstanz 85/91-1 - KN WR-921
- Kommandowagen (KdoW) - Pelikan Bodensee-Konstanz 80/10/1 -
- Mehrzweckboot (MZB) - Adler Konstanz 85/94-4 - KN 1 345
- Mehrzweckboot (MZB) - Adler Bodman 82/94/3 -
- Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) - Notarzt -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Radolfzell 93/94/2 -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Moos 94/94/1 -
- Rettungswagen (RTW) - RTW -
- sonstige Fahrzeuge (sonst. Fzg) - Wasserschutzpolizei -
- sonstige Fahrzeuge (sonst. Fzg) - RTH -

Kurzbericht:

Über Notruf wird der Leitstelle ein Ertrinkungsunfall beim alten Konzertsegel Radolfzell gemeldet. Die Leitstelle alarmiert nach Stichwort Ertrinkungsunfall den Rettungsdienst/Notarzt Radolfzell, DLRG Taucher und Boote aus Radolfzell, Moos, Allensbach, Konstanz und Bodman, die Einsatzleitung, den Rettungshubschrauber und die Wasserschutzpolizei. Ein polnischer Tourist begab sich mit seiner 5-jährigen Tochter auf einer Hängeluftmatratze zum Schwimmen ins Wasser. Ca. 200 Meter vom Land entfernt verlor laut Zeugenaussagen die Luftmatratze Luft und das 5-jährige Kind, das keine Schwimmflügel trug und nicht schwimmen konnte, rutschte ins Wasser. Beim Versuch, die Tochter an Land zu bringen, geriet der Vater selbst in Schwierigkeiten und ging mehrmals im Wasser unter. Zwei am Ufer anwesende Passanten schwammen daraufhin zu dem Mann und brachten ihn sowie sein Kind ans Ufer. Während die 5-Jährige mit dem Schrecken davonkam, verlor der Vater das Bewusstsein und wurde von einem der Retter reanimiert. Das Boot Radolfzell erreicht 4 Minuten nach Alarmierung den Einsatzort, der Patient wird bereits durch den eingetroffenen Rettungsdienst reanimiert. Die weiteren anfahrenden DLRG-Einheiten können den Einsatz abbrechen. Der Patient wird anschließend ins KH gefahren.