Einsatztagebuch

zur Übersicht

Einsatz Ertrinkungsunfall (Sa 20.07.2019)
Ertrinkungsunfall Schmuggler-Bucht

Einsatz von:OG Konstanz e.V.
Einsatzart:Ertrinkungsunfall
Einsatztyp:SEG-Einsatz
Einsatztag:20.07.2019 - 20.07.2019
Alarmierung:Alarmierung durch Leitstelle
am 20.07.2019 um 20:52 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 20:57 Uhr
Einsatzende:20.07.2019 um 22:00 Uhr
Einsatzort:Schmuggler-Bucht / Seeuferweg
Einsatzauftrag:Wasserrettung
Einsatzgrund:Eine Schwimmerin ist seit 20 min überfällig, woraufhin ihre Begleitung den Notruf wählt.
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 2 Gruppenführer
  • 1 Taucheinsatzführer
  • 4 Einsatztaucher
  • 8 Wasserretter
1/3/12/16
Eingesetzte Einsatzmittel - Gerätewagen sonstige (GW) - Pelikan Konstanz 85/93-1 - KN WR 913
- Gerätewagen Taucher (GW-Taucher) - Pelikan Konstanz 85/91-1 - KN WR 921
- Gerätewagen Wasserrettung (GW-WR) - Pelikan Konstanz 85/91-2 - KN WR 923
- Kommandowagen (KdoW) - Pelikan Bodensee-Konstanz 80/10-2 - KN WR 102
- Mannschaftstransportwagen (MTW) - Pelikan 85/19-1 - KN WR-914
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Konstanz 85/94-2 - KN 1 322
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Konstanz 85/94-3 - KN - 1 333
- Rettungsboot (RTB) - Adler Konstanz 85/94-4 - KN 1 345

Kurzbericht:

An der Schmuggler-Bucht wählt eine besorgte Begleitung einer Schwimmerin den Notruf. Ihre bekannte sei 20 min. über der ausgemachten Zeit und sie sorge sich um sie. Daraufhin werden die DLRG Konstanz, die Feuerwehr Konstanz, Rettungsdienst und Wasserschutzpolizei alarmiert. Kurz nach der Alarmierung rücken die ersten Einheiten in Richtung Einsatzstelle aus. Einsatztaucher rüsten sich für die Unterwassersuche aus. Motorrettungsboote und Hubschrauber sind auf Anfahrt, bzw. im Anflug zur Suche an der Oberfläche und aus der Luft. An der Schmuggler-Bucht treffen die Einsatzkräfte der DLRG die Anruferin und erhalten eine detaillierte Beschreibung der vermissten und der bisherigen Geschehnisse. In der Zwischenzeit fährt die Feuerwehr an die Einwasserungsstelle Hebelstraße/Seestraße. Die Besatzung des eingewasserten Rettungsbootes kann eine Schwimmerin ausmachen. Diese teilt mit dass es ihr gut gehe und sie die Zeit vergaß. Die Dame wird anschließend vom Motorrettungsboot der DLRG an Bord genommen und an Land gebracht. Dort bringen die Retter im Beisein der Wasserschutzpolizei, Schwimmerin und Anruferin zusammen, um sicherzustellen, dass es sich um die vermisste Person handelt. Es handelt sich um die gesuchte. Somit kann der Einsatz für die Rettungskräfte erfolgreich beendet werden.